Neues über Schokolade
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Pralinenherstellung für Anfänger
  Christian Lohse/Chili-Schokoladensorbet
  Rezepte Lea Linster
 
  Rezepte zum Film Chocolat
  Rezepte aus Ard-Buffet
  Schokoladenlinks
  Vermischtes
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Pralinen für Genießer (Pralinen selbermachen)
  Bloxbox.net
  Chocolats-de-luxe.de
  Bedello-Pralinenrezepte
  Antiagingpraline
  Valrhona
  Kulinarische Notizen für Genießer
  Domori Homepage mit Onlineshop
  Hacienda Schokolade online kaufen
  Theobroma-Cacao -alles über Schokolade
  Mehr Schokolade
  Meine Homepage




http://myblog.de/fritziepfoten

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
soul of Chocolate

Schokoladen-Ausstellung "Soul of Chocolate" mit Lehrlingswettbewerb am Flughafen Zürich
Quelle:TouristikPresse.net
Datum: 08.05.2006 [10:22] NR: PRN00000000890 04.05.2006 [10:50]

Der Flughafen Zürich steht diesen Herbst ganz im Zeichen der Schokolade. Vom 15. September bis 31. Oktober 2006 findet im Passagierbereich des Flughafens eine Ausstellung statt, welche sich mit verschiedenen Aspekten rund ums Thema Schokolade befasst.

An diversen Informationsständen können sich die Passagiere über die Geschichte, Herkunft, Verarbeitung und Veredelung der Schokolade informieren lassen. Der Besucher kann zudem Show-Produktionen vor Ort miterleben und an verschiedenen Degustationsständen die Geschmacksvielfalt der Schokolade kennen lernen.

Während der Ausstellung werden Konditor- und Confiseur-Lehrlinge, deren Lehrbetrieb sich im Kanton Zürich befindet, die Möglichkeit haben, Schokoladen-Schaustücke auszustellen. Die Schaustücke richten sich nach dem Motto „die Schweiz und Schokolade“. Im Rahmen eines Wettbewerbs werden die Ausstellungsstücke dem Publikum vorgeführt und von einer Fachjury und den Passagieren bewertet. Den Gewinnern winken attraktive Flugreisen.
TouristikPresse.net
8.5.06 10:37


Werbung


Schokolade mit Schuß

Kaffee-oder-Tee? Ihr Buffet am Nachmittag im SÜDWEST-Fernsehen
bietet Ihnen folgende Themen:

Mittwoch, 24.05.2006

16.05 Uhr

Hochprozentige Schokolade mit Schuß

Mit Eberhard Schell, Chocolatier

Feinste Schokoladenmasse gepaart mit edlen Bränden. So bringen die
Chocolatiers und Konditoren diese zwei edlen Rohstoffe zusammen,
wenn sie Schokolade mit "Schuss" herstellen. Das ganze gelingt nur
mit wirklich guten Geistern oder Obstbränden wie Haselnuß, Himbeere
oder Sauerkirsch.
23.5.06 20:22


Schokolade mit Schuß

Kaffee-oder-Tee? Ihr Buffet am Nachmittag im SÜDWEST-Fernsehen
bietet Ihnen folgende Themen:

Mittwoch, 24.05.2006

16.05 Uhr

Hochprozentige Schokolade mit Schuß

Mit Eberhard Schell, Chocolatier

Feinste Schokoladenmasse gepaart mit edlen Bränden. So bringen die
Chocolatiers und Konditoren diese zwei edlen Rohstoffe zusammen,
wenn sie Schokolade mit "Schuss" herstellen. Das ganze gelingt nur
mit wirklich guten Geistern oder Obstbränden wie Haselnuß, Himbeere
oder Sauerkirsch.
23.5.06 20:22


Bald Schokoladennotstand ?

Vom Boom bei edler Schokolade profitieren neue Chocolaterien und Discounter – der Rohstoff Kakao könnte aber knapp werden.

Der Trend zu den braunen Verführern hat einen Gründungsboom der Chocolaterien in Deutschland ausgelöst, wie zum Beispiel In’t veld. Während Zuckerzeug in der Gunst der Kunden verliert, erobert Süßes und Bitteres mit dem Rohstoff Kakao die Gaumen: 2005 genoss jeder Deutsche im Schnitt immerhin elf Kilo oder eine Drittel Schokotafel täglich.

Dunkle Sorten als Gewinner

Albert Angerer vom Branchenverband Sweets Global Network: „Gewinner sind die edleren, dunkleren Sorten, auch weil sie weniger als Dickmacher gelten als Milchschokolade.“ Prompt verlieren nach Analysen der Marktforscher ACNielsen große Schokorührer wie Kraft (Milka), Ritter oder Masterfoods (Mars) Marktanteile. Feine Häuser wie Lindt oder Zotter legen zu. Hachez aus Bremen schaffte gar mit einer Tafel „Erdbeer mit Pfeffer“ den Sprung in Supermarktregale.

Anders als bei Kaffee pendelt der Preis je Tonne Kakaobohnen seit drei Jahren um 1400 Euro – weit entfernt vom Spitzenwert 2600 Euro im Jahr 2002. Trotzdem warnt Patrick de Maeseneire, Chef des weltgrößten Schokoladenverarbeiters Barry Callebaut (Sarotti) aus Zürich, demnächst vor einem „Kakao- und damit Schokoladennotstand“.

Mindestens fünf Jahre bis zur Frucht

Russen, Inder und vor allem Chinesen scheinen immer mehr auf den Schokogeschmack zu kommen und ganze Plantagen leer zu futtern. Weil Kakaopflanzen aber fünf bis zehn Jahre brauchen, bis sie volle Früchte bringen, ist laut Callebaut ein Engpass absehbar. Die dunkle Seite des Kakaos prangert indes Unicef an: Kinder würden jedes Jahr zu Tausenden entführt und in westafrikanischen Plantagen versklavt. Eine edle Schokolade ohne Kinderarbeit (mit „Transfair“-Siegel) führte jetzt immerhin der Discounter Lidl ein.

Quelle:Focus
Schokoladennotstand
28.5.06 08:47





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung